Tipps & Tricks

Was trage ich beim Standesamt?

Brautkleid Standesamt

Gerade wenn Paare auch kirchlich heiraten oder eine freie Trauung planen, wird die rechtliche Hochzeit oft als "nur das Standesamt" abgetan. Da wollen es viele nicht übertreiben und zu viel Aufriss machen. Trotzdem oder gerade deswegen kommt immer wieder die Frage auf, was man eigentlich beim Standesamt tragen sollte/kann/muss. Die eigentlich Antwort ist einfach und schnell ausgesprochen: Zieht an, was euch gefällt! 


Es gibt keine Regeln für das Standesamt. Höchstens Traditionen und Gewohnheiten, aber ob man sich an diese halten möchte, ist jedem Paar freigestellt. Vielleicht gibt es in dem ein oder anderen Standesamt eine Hausordnung, was euch das Heiraten in Badekleidung oder nackt untersagen würde, abseits davon seid ihr aber komplett frei in eurer Entscheidung. Es darf so schick, leger, bunt, schwarz oder weiß sein, wie ihr mögt. Macht also wirklich einfach, was euch gefällt und lasst euch bloß nicht reinreden, dass eure Entscheidung zu viel oder zu wenig ist. 


Da ihr ja aber immer gerne konkrete Vorschläge lest, hier ein paar Beispiele:


  • Normale Alltagskleidung, mit der man auch sonst einen Behördengang erledigen würde.
  • Jeans und Hemd und/oder Jeans und Bluse
  • Kompletter Anzug und/oder bodenlanges Brautkleid mit Schleier
  • Anzughose und Hemd und/oder knielanges Brautkleid
  • Hosenanzug oder Jumpsuit
  • Eher schlichtes Brautkleid
  • Das Outfit in dem ihr euch kennengelernt habt
  • Cocktailkleid oder Abendkleid
  • Lockere aber schicke Kleidung, mit der ihr auch auf eine sommerliche Cocktailparty gehen würdet


Vertraut einfach eurem Bauchgefühl. Meist weiß man tief drinnen doch schon, was man am Standesamt gerne anziehen möchte, fühlt sich aber verunsichert wegen zu vieler Meinungen von außen. Alles was am Ende zählt, ist, dass ihr Beide euch einig seid und dann an eurem großen Tag JA zueinander sagt.

Schreib gerne den ersten Kommentar!